Cauchy-Forum-Nürnberg e.V. - Personen-Suche
Cauchy-Forum-Nürnberg e.V.

Interdisziplinäres Forum für Mathematik und ihre Grenzgebiete

Personen-Suche

Mathematiker und Wissenschaftler aus verwandten Gebieten / Referenten des Cauchy-Forum-Nürnberg

Prof. Dr. habil. Renate Tobies

Beschreibung

Renate Tobies ist Gastprofessorin an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena. Sie erwarb ihre akademischen Qualifikationen in Leipzig, wo sie Mathematik, Chemie, Physik, Pädagogik, Psychologie studierte, promovierte und sich für das Gebiet Geschichte der Mathematik und Naturwissenschaften habilitierte. Von 1975 bis 1993 Mitarbeiterin am ältesten Institut für Geschichte der Medizin und Naturwissenschaften (Karl-Sudhoff-Institut), ging sie im SS 1993 auf die Sofja-Kowalewskaja-Gastprofessur nach Kaiserslautern (Universität und Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik), wo sie im Rahmen eines Landesprojektes Rheinland/Pfalz "Einflussfaktoren auf Karrieren in Mathematik und Naturwissenschaften" und im Rahmen eines interdisziplinäres Projekt der Volkswagenstiftung mehrere Tausend "Berufswege in der Mathematik" analysierte. Sie lehrte Geschichte der Mathematik an den Universitäten Braunschweig, Göttingen, Kaiserslautern, Leipzig, Oldenburg, Saarbrücken, Linz (Österreich), hatte dabei sieben Gastprofessuren (u.a. zweimal die Maria-Goeppert-Mayer-Gastprofessur an der TU Braunschweig) und eine Lehrstuhlvertretung Geschichte der Naturwissenschaften und Technik an der Universität Stuttgart inne. Außerdem betreute sie als Managing Editor 20 Jahre lang, 1988-2007, die NTM-Internationale Zeitschrift für Geschichte und Ethik der Medizin, Naturwissenschaften und Technik (Birkhäuser, Basel). Sie ist Korrespondierendes Mitglied der Académie Internationale d'Histoire des Sciences, Paris, und Auswärtiges Mitglied der Agder Akademiet (Agder Academy of Sciences and Letters) in Kristiansand, Norwegen.
Ihre Forschungsschwerpunkte sind die Geschichte der Mathematik und ihre Anwendungen im 19. und 20. Jahrhundert, allgemeine Wissenschafts- und Bildungsgeschichte, das Thema Frauen in Mathematik, Naturwissenschaften und Technik sowie Berufslaufbahnforschung in der Mathematik und im mathematisch-naturwissenschaftlichen Lehramt. Sie publizierte inzwischen zehn Bücher. Ihre Ergebnisse schlugen sich zudem in mehreren hundert Aufsätzen, zahlreichen Lexikon-Artikeln u.a. nieder. Das jüngste Buch "Morgen möchte ich wieder 100 herrliche Sachen ausrechnen": Iris Runge bei Osram und Telefunken verknüpft ihre verschiedenen Forschungsfelder, ist in vielerlei Hinsicht innovativ und wurde bereits mit dem Ehrenpreis der Gesellschaft der Freunde der Geschichte des Funkwesens e.V. ausgezeichnet.

Curriculum Vitae

1975Promotion
1975 - 1993Mitarbeiterin am Institut für Geschichte der Medizin und Naturwissenschaften (Karl-Sudhoff-Institut)
1986Habilitation für das Gebiet Geschichte der Mathematik und Naturwissenschaften
1988 - 2007Managing Editor der Internationalen Zeitschrift für Geschichte und Ethik der Naturwissenschaften, Technik und Medizin
1993Sofja-Kowalewskaja-Gastprofessorin, Universität Kaiserslautern
2001Gastprofessur an der Johannes Kepler Universität Linz (Österreich)
2003 - 2004Maria-Goeppert-Mayer-Gastprofessorin, TU Braunschweig
2004 - 2005Lehrstuhlvertretung Geschichte der Naturwissenschaften und Technik, Universität Stuttgart
2005Maria-Goeppert-Mayer-Gastprofessorin, TU Braunschweig
2005 - 2006Internationale und interdisziplinäre Gastprofessur für Frauen- und Geschlechterforschung des Landes Rheinland-Pfalz, TU Kaiserslautern
2006Gastprofessur an der Johannes Kepler Universität Linz (Österreich)
2008Gastprofessur Gender Studies, Fachrichtung Mathematik der Naturwissenschaftlich-Technischen Fakultät I der Universität des Saarlandes
Seit 2010Gastprofessur an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
2014Gastprofessur an der Johannes Kepler Universität Linz (Österreich)
2017Gastprofessur an der Johannes Kepler Universität Linz (Österreich)

Vorträge bei uns

18.11.2015 19:00 - 20:30 UhrMarie Skłodowska-Curie und die Entdeckung radioaktiver ElementeDie Welt der Elemente
13.11.2012 15:30 - 16:45 UhrKlein, Hilbert und die allseitige Entwicklung der Mathematik„Wir müssen wissen, und wir werden wissen“
20.06.2012 19:00 - 20:30 Uhr„Amazonen sind auch auf geistigem Gebiet naturwidrig!“ – der lange Weg der Frauen an die UniversitätMathematics on Stage
13.07.2011 19:00 - 20:30 UhrMathematik im IndustrielaborMathematics on Stage
04.12.2008 19:00 - 20:30 UhrMathematik und Technik – Der gebändigte StromAlles, was zählt
26.09.2008 20:00 - 21:00 UhrMathematik und Astronomie in der RenaissanceDer berechnende Dürer
23.03.2002 12:30 - 13:30 UhrPodiumsdiskussion: Emmy Noether – Historische und aktuelle PerspektivenEmmy-Noether-Festkolloquium
23.03.2002 09:30 - 11:00 UhrEmmy Noether und ihre mathematische SchuleEmmy-Noether-Festkolloquium
22.01.2002 18:15 - 19:45 UhrBerufswege von Mathematikabsolvierenden zu Beginn des zwanzigsten JahrhundertsFrauen in den Naturwissenschaften
08.11.2001 19:00 - 20:30 UhrFelix Klein – allseitige Entwicklung der Mathematik und ihrer AnwendungenLeitfossilien mathematischen Denkens

Zurück

Letzte Aktualisierung: 15.11.2017, 11:43:59