Cauchy-Forum-Nürnberg e.V. - Personen-Suche
Cauchy-Forum-Nürnberg e.V.

Interdisziplinäres Forum für Mathematik und ihre Grenzgebiete

Personen-Suche

Mathematiker und Wissenschaftler aus verwandten Gebieten / Referenten des Cauchy-Forum-Nürnberg

Prof. Dr. Albert van Helden

Beschreibung

Albert van Helden ist Lynette S. Autry Professor Emeritus für Geschichte an der Rice University und gilt als die führende Kapazität für die Geschichte des Teleskops. Für sein umfangreiches und tiefgründiges Wissen in diesem Bereich und seine Beiträge zu Galilei, die letztlich auch zur der Gründung des Galileo Projects führten, erhielt er 2016 den LeRoy E. Doggett Prize. Seit mehr als 25 Jahren ist er Mitglied des Redaktionsausschusses des „Journal for the History of Astronomy“.Weiterhin gehört er einem Komitee an, um die Veröffentlichung von zehn zusätzlichen Bänden von "Le opere di Galileo Galilei zu beaufsichtigen. Albert van Helden lebt in Leiden und arbeitet derzeit mit Kollegen an der Übersetzung wichtiger Galilei-Texte ins Niederländische.

Curriculum Vitae

1940Geboren in Den Haag/Niederlande
1967M.A. University of Michigan, Stevens Institute of Technology
1970Ph.D. Imperial College, University of London (History of Science)
1970 - 2001William Marsh Rice University, department of History, Houston, Texas/USA
1977Veröffentlichung von „The Invention of the Telescope“, Transactions of the American Philosophy Society
1988 - 2001Lynette S. Autrey Professor of History an der Rice University
Seit 1988Editorial Board Journal for the History of Astronomy
1989 - 1994Editorial Board Isis
1998 - 1999Präsident der History of Science Society (HSS)
2001 - 2005Professor, Institute for the History and Foundations of Science, Universiteit Utrecht/Niederlande
Seit 2001Professor emeritus der Rice University
Seit 2005Professor emeritus der Universiteit Utrecht
2016LeRoy E. Doggett Preis der Historical Astronomy Division der American Astronomical Society

Zurück

Letzte Aktualisierung: 15.04.2018, 21:59:45